Unter diesem Motto wurden wir zur 24. Informationstagung der IHK–GfI am 25. und 26. April 2017 nach Dortmund eingeladen. Für die IHKs wird das Thema Digitalisierung immer konkreter, es muss „nur noch“ angepackt werden.

Gemeinsam mit unseren Partnern der adesso AG und A3A Consulting GmbH hatten wir als Aussteller das Ziel, genau an dieser Stelle anzusetzen: Jetzt wird das Thema Digitalisierung endlich angepackt. In der Konstellation mit unseren Partnern konnten wir für die IHKs mit einem Gesamtangebot auffahren, dass von der strategischen Beratung über Potentialanalysen zu digitalen Werttreibern zur kompletten Implementierung reichte.

Wir wollten wissen: Wo liegen Ihre digitalen Chancen?

In den Gesprächen mit den IHKs und der IHK GfI wurde uns noch einmal bewusst, wie unterschiedlich die Anforderungen und Voraussetzungen der einzelnen Kammern und der IHK-GfI an die Digitalisierung sind. Umso entscheidender war es für uns, als kompaktes Gesamtangebot vor Ort gewesen zu sein. So konnten wir mit unseren Gesprächspartnern nicht nur über die Herausforderungen, sondern vor allem über die Chancen der Digitalisierung reden. Im Mittelpunkt stand für uns deshalb die Frage: Wo liegen eigentlich Ihre digitalen Chancen? Das gilt es zu klären, bevor einfach nur Geld verbrannt wird, ohne einen wirklichen Nutzen zu haben.

Live-Präsentation: Interaction Rooms as a Service

Da die Basis des Interaction Rooms das Machen, die Interaktion ist, haben wir die Antworten auf dem entsprechenden Canvas mit unseren Gesprächspartnern live auf unserem großen Touch-Display modelliert. Neben unseren Canvas für Prozesse, Touchpoints oder Interaktionsstrukturen konnten wir so auch unsere Webapplikation “Interaction Room as a Service (IRaaS)“ vorstellen, welche mit ihren Funktionen genau auf die Methode Interaction Room abgestimmt ist und ortsunabhängige Projektbesprechungen ermöglicht. Besucher konnten den synchronisierten Online-Canvas an mehreren Endgeräten selbst testen und sich mit einer VR-Version den Interaction Room konkret erfahren.

Impulse zum Handeln

Natürlich konnten wir in der kurzen Zeit keine umfassenden Lösungen erarbeiten, das war auch nicht das Ziel. Aber wir konnten vermitteln, wie der Interaction Room methodisch dazu führt,  erst einmal ein gemeinsames Verständnis aller Beteiligten zu erzeugen, um dann alle Wert- und Risikotreiber frühzeitig zu erkennen. Wichtig ist es, ins Handeln zu kommen, da waren wir uns mit unseren Gesprächspartnern einig.

 

 

Die IHK Gesellschaft für Informationsverarbeitung mbH (IHK-GfI) ist der gemeinsame IT-Dienstleister der 79 Industrie- und Handelskammern in Deutschland, des Deutschen Industrie- und Handelskammertags in Berlin und Brüssel sowie der in mehr als 70 Ländern der Welt vertretenen Auslandshandelskammern und Delegationen der Deutschen Wirtschaft.